Handlungsfelder im Fachseminar:

Die nachfolgenden Handlungssituationen orientieren sich an der Handlungsfeldstruktur der Seminararbeit unseres Seminars. Die Nummerierung der Handlungssituationen wird aufgegriffen, um die Verzahnung von Fachseminararbeit und Kernseminararbeit deutlich zu machen. Sie gliedert nicht die Fachseminararbeit in chronologischer Reihenfolge. Die konkrete Planung der Seminarinhalte, deren Umfang und Reihenfolge sowie die Berücksichtigung aktueller Aspekte erfolgt in Absprache mit den Teilnehmern.
Die Ziele der einzelnen Handlungssituationen sind dem Seminarprogramm  zu entnehmen und werden hier nicht mehr aufgeführt.

Unterrichtsbesuche:

Die Unterrichtsbesuche dienen der Beratung und später auch der Beurteilung. In der Regel werden die Referendarinnen und Referendare 4 mal während der Ausbildung besucht. Zu jedem Unterrichtsbesuch kann ein schriftlicher Unterrichtsentwurf vorgelegt werden, dessen Umfang durch die Referendarinnen und Referendare verantwortet wird.

In der anschließenden Nachbesprechung werden Vorzüge und Schwächen des Unterrichts thematisiert, individuelle Fragestellungen der Referendarinnen und Referendare reflektiert und ein Ausblick auf die weitere Arbeit fixiert.  Ab dem zweiten Unterrichtsbesuch wird eine Noteneinschätzung gegeben.

Hier finden Sie einen Strukturierungsvorschlag für die Unterrichtsnachbesprechung und eine Hilfe zur Rekonstruktion des Unterrichtskonzeptes nach Leonhard Horster. Dabei dienen sowohl Leitfragen als auch ein einfaches Formular dazu, die dem jeweiligen Unterrichtskonzept immanenten Kriterien zum Maßstab der Beobachtung und Beurteilung zu machen.